Spielleute-Union „Frisch voran“ e.V.

Lichterfest in Schmölln

Am Fuße des Pfefferberges in Schmölln konnte man schon von weitem den Lichterglanz sehen, denn der Kindergarten der Johanniter lud herzlichst zum Lichterfest ein.

Pünktlich zum 1. Adventswochenende folgten dieser Einladung zahlreiche kleine und große Leute. Unterstützt wurden sie u.a. von der Spielleute-Union „Frisch voran“ e.V., die hinter den Blinklichtern der Feuerwehr, den Laternenumzug musikalisch anführte.

 

Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE

 

Nicht nur die vielen Lichter im Gelände glänzten, auch die liebevoll gebastelten Laternen und so manch`große Kulleraugen. Doch das schönste Kompliment, am Ende des kleinen Platzkonzertes, hatte ein kleiner Steppke parat. Mit den Worten: „Das war toll.“, war nun auch der Glanz in die Spieleraugen gedrungen. DANKE

A. Beyer (Text), Y. Heiland (Bilder)

Kommentare

Martinsumzug in Nöbdenitz

Am Samstag, den 16. November 2019, waren wieder Klein und Groß aufgerufen, um an Sankt Martin zu erinnern.

Doch bevor sich der Martinsumzug in Bewegung setzte, spielten die Musiker der Spielleute-Union „Frisch voran“ e.V. ihren heutigen Geburtstagskindern Celine und Sina ein „Hoch soll`n ´se leben“ und dankte „ihnen“ besonders für ihre Teilnahme.

Danach erhielt Stabführer Jonas das Startkommando von der Feuerwehr. Schon nach einer kurzen Zeit erfuhren wir, das wir einen Frühstart hingelegt hatten, denn es waren noch nicht alle von der Martinsandacht zurück.

 

Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE

 

Mit dem Titel „Pippi Langstrumpf“ überbrückte der Spielmannszug das kleine Päuschen. Danach ging es weiter durchs Dörfchen bis hin zum Pfarrhof.

 

Exif_JPEG_PICTURE

 

Hier wurden die Umzugsteilnehmer mit warmen Speisen und Getränken versorgt, die Feuerwehr entzündete das Martinsfeuer und der Spielmannszug gab noch ein kleines Konzert.

 

A. Beyer (Text), F. Sporbert (Bilder)

Kommentare

Regnerischer Martinsumzug in Gößnitz

Eigentlich erinnert man sich zum Martinstag an die Mantelteilung, in diesem Jahr wohl eher an die gemeinsame Nutzung der Regenschirme.

Zu Beginn des Martinsumzuges am Freitag, den 8. November 2019, hatten Sissy und Roxana noch gut zu lachen, als sie ihr Geburtstagsständchen erhielten.

r. u. S.DSC_0117

 

Doch nach dem Umzug durch die nassen und dunklen Straßen, geblendet vom Blaulicht der absichernden Feuerwehr, dem Blitzlichtgewitter der Fotografen und dem Funkeln der Laternen, waren alle froh, dass die 3-in-1-Wetterjacken ihre Regentaufe bestanden hatten.

 

 DSC_0145 DSC_0175

 

Lobend muss man sagen, dass sich alle Beteiligten – trotz des vielen Regens – es sich nicht nehmen ließen, dem traditionellen Martinsumzug beizuwohnen.

 

A. Beyer (Text), T. Romisch (Bilder)

Kommentare

Landeserntedankfest Borna

Am Sonntag, den 06.10.2019, begann um 11:30 Uhr der Festumzug des 22. Landeserntedankfestes in Borna.

IMG-20191006-WA0011

 

Die Spielleute-Union durfte hierbei den Umzug als erster Teilnehmer anführen. Am Straßenrand versammelten sich zahlreiche Zuschauer. Diese bestaunten zum einen unsere historische Uniform und zum anderen unsere Musik. Um den Anschluss der nachfolgenden Teilnehmer zu gewähren, legte der Spielmannszug einen kleinen Zwischenstopp mit dem Titel „Moskau“ ein. Als Dank erhielten die Spieler großen Applaus. Die letzten Meter bis zum Ziel bewältigte der Klangkörper mit Bravour.

R. Lehmann (Text), T. Romisch (Bilder)

 

 IMG-20191006-WA0013  IMG-20191006-WA0015

Kommentare

Gelungene Vereinsausfahrt

Monatelang suchte der sechsköpfige Vorstand nach Orten mit Sehenswürdigkeiten für JEDERMANN, doch am letzten Septemberwochenende war es endlich soweit.

Bus, Unterkunft und Ausflüge waren gebucht, die Verpflegung eingekauft, die Mitglieder pünktlich. „Noch vor dem Aufstehen“, so meinten es einige Jugendliche, startete unser Reisebus mit Busfahrer Stefan von Bus Touristik Hühn aus Werdau/Steinpleis. Nach gut drei Stunden Fahrt und einer Rast wurden wir schon von unserer Jugendwartin Sandra und weiteren selbst angereisten Mitgliedern vor den Toren des Filmstudios in Babelsberg erwartet.

Unsere erste Station hatten wir also erreicht und nun gab es Action, Geschichte, verschiedene Shows und Stunts zu sehen. Wer sich in seine Kinderzeit, z.B. beim Sandmann, zurückversetzt sah, ließ es sich nicht nehmen, dies auf Bildern festzuhalten. Bei der legendären Laufstrecke vom kleinen Muck dachte so mancher schon an die Weihnachtszeit in nicht mehr ganz drei Monaten. So bewegend, wie das Schweben in Erinnerungen, so waren auch die Wetterschwankungen an diesem Tag vor Ort. Doch wir hielten bis zum Parkschluss um 18 Uhr durch. Nach einem gemeinsamen Erinnerungsfoto setzten wir unsere Vereinsausfahrt gen Jugendgästehaus in Lichterfelde fort.

 

Exif_JPEG_PICTURE

 

 

 

Exif_JPEG_PICTURE

Natürlich wurden wir auch in Lichterfelde schon erwartet, aber die vielen Regeln und Verbote im Jugendgästehaus veranlassten uns zum Umdenken. Auch wenn wir keine Instrumente mit hatten, Trübsal wollten wir auch nicht blasen. Also hieß es erst einmal Zimmer beziehen, Abendbrot bestellen und eine gemütliche Ecke an der frischen Luft suchen. Nachdem alle ein Plätzchen gefunden hatten, war natürlich auch für ausreichend Pizza (nach einer zweiten Bestellung) und Getränke gesorgt.

Pünktlich 22.00 Uhr musste – laut Hausordnung – Ruhe im und am Haus einkehren. Also änderten wir unseren Aufenthaltsort und weiter ging es. Die jüngsten gingen schlafen und die Jugend stellte ihr Zimmer als Gemeinschaftsraum zur Verfügung und wir ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Am nächsten Morgen wurden wir mit einem leckeren Frühstück überrascht. Gestärkt packten wir wieder unsere sieben Sachen und setzten unsere Vereinsausfahrt in Richtung Potsdam fort. An dem so verregneten Sonntag stand noch eine Schloss- und Parkführung im Schloss Sanssouci an. Für manche schien die Führung kein Ende zu nehmen, aber am Ende konnten alle den wundervoll angelegten Schlossgarten bewundern. Natürlich lud diese Kulisse zu einem tollen Abschlussfoto ein.

Danach traten die Spielleute die Heimfahrt an. Stefan sorgte im Bus noch für die eine oder andere nette Geschichte zu einigen Sehenswürdigkeiten und andere nutzten die Fahrt für eine kleine Schlummerstunde.

Überpünktlich kamen wir zu Hause an und eine monatelang geplante Vereinsausfahrt ging viel zu schnell zu Ende.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal allen Helfern und Teilnehmern danken für ihre Einsatzbereitschaft und das Durchhaltevermögen.

 

A. Beyer (Text), Bilder (Touristen)

Kommentare

Festumzug in Rositz

Anlässlich der 28. Rositzer Kirmes setzte sich am Samstag, 14.09.2019, pünktlich 14:30 Uhr der große Festumzug mit Bergparade zum Jubiläum „10 Jahre Bergbrüderschaft Meuselwitz – Rositzer Braunkohlenrevier“ in Bewegung.

Zahlreiche Zuschauer säumten den Straßenrand und jubelten den Festumzugsteilnehmern zu, so auch den Spielleuten aus Schmölln/Gößnitz.

DSCN1965 DSCN1968

 

Der Festumzug endete am Festplatz, wo für Groß und Klein weitere Attraktionen bereit standen, welche z.T. schon von Weitem sichtbar waren.

 

A. Beyer (Text), T. Romisch (Bilder)

Kommentare

Musikantentreffen in Wintersdorf

Zum 30. Wintersdorfer Dorffest und Musikantentreffen wurden wir am Samstag, 7. September 2019, herzlichst eingeladen.

Los ging es mit einem Sternmarsch durchs Dörfchen. Zusammen mit dem Fanfarenzug Gera wechselten wir unser Spiel ab. Für unsere Schlagzeuger war es nicht immer leicht, den Takt zu halten, denn der Rhythmus bei den Fanfaren wechselte sehr oft. Aber zumindest hielten wir uns an das Tempo in der 30er Zone.

IMG_8317 IMG_8359

 

Angekommen auf dem Festplatz stand die nicht enden wollende Eröffnung auf dem Programm, bei der auch die angereisten Musikvereine ein kleines musikalisches Stell-Dich-Ein gaben.

 

IMG_8391 IMG_8394

 

Krönender Abschluss bildete für die Vereine das Bühnenshowprogramm. Hier gaben die Spielleute aus Schmölln/Gößnitz noch einmal alles. Jörg Wernecke bedankte sich auch bei uns mit einem Pokal „Spieler des Herzens“ und wir versäumten es nicht, im Gegenzug DANKE zu sagen für die Einladung.

 

IMG_8500 IMG_8514

 

Die Vereinschefin merkte an, dass in Wintersdorf die Uhren anders ticken und unsere Fotografin nutze genau diese Zeit, um die musikalische und notengerechte Zeitreise einzufangen. DANKE.

 

IMG_8496 IMG_8452 IMG_8490

 

A. Beyer (Text), A. Fülle (Bilder)

Kommentare

Dreschfest in Loitzschütz

Bereits zum 29. Male wurde am ersten Septemberwochenende das Dreschfest in Loitzschütz eröffnet.

Pünktlich 19:30 Uhr starteten die Spielleute aus Schmölln/Gößnitz mit ihrem ersten konzertanten Teil der Musikschau. Auch wenn es einige Zuschauer gab, die das Zackige im Zug lobten, ließen sich nur wenig von der Musik mitreisen.  Aber die „Damen vom heißen Grill“ trauten sich. Sie klatschten und tanzten zu unseren Klängen. Dafür ein besonderes DANKESCHÖN.

Um 20:00 Uhr setzte sich der Fackel- und Lampionumzug in Bewegung. Auf „neuen“ Wegen verlief dieser, aber auch mit wenig Absicherung. Da kann man nur von Glück reden, dass alle Autos rechtzeitig das Bremspedal fanden.

 

DSCN1837 DSCN1863

 

Gesund und munter auf dem Festplatz angekommen, folgte der 2. Teil unserer Musikschau. Danach freuten sich alle Musikanten auf ihr wohlverdientes, spätes Abendbrot.

 

A. Beyer (Text), T. Romisch (Bilder)

Kommentare

Kinder- und Dorffest in Schloßig

Buntes Treiben war am Sonntag, 25. August 2019, in Schloßig zum zweitägigen Kinder- und Dorffest auf dem Festplatz angesagt.

Mit einem Platzkonzert „heizte“ die Spielleute-Union „Frisch voran“ e.V. noch ein bisschen mehr ein. Am liebsten hätten wohl alle Spieler mit unserem jüngsten Fan getauscht, zumindest in Sachen Bekleidung. Aber Dank der guten Versorgung hielten alle Musiker tapfer durch und sorgten so für ein abwechslungsreiches, musikalisches Programm für groß und klein.

DSCN1801 DSCN1789

 

A. Beyer (Text), Bilder (T. Romisch)

Kommentare

Ronneburger Stadt- und Vereinsfest

Am Samstag, 24. August 2019, lud die Stadt Ronneburg ehemalige Schulkameraden, Nachbarn und Arbeitskollegen zum Wiedersehen beim Stadt- und Vereinsfest ein.

Auch die Spielleute aus Schmölln und Gößnitz folgten dieser Einladung mit „Hindernissen“. Innerhalb von nur zwei Tagen wurde der Umzugsbeginn von 13 Uhr bekannt. Trotz einer einstündigen Vorverlegung waren alle pünktlich. Dafür ein dickes Lob an die Spielleute. Dann musste der Vereinsname richtig gestellt werden. So wurde aus „Fisch voran“ wieder „Frisch voran“. Vielleicht lag das an den „aal“glatten schwarzen Sohlen, welche sich beim Marschieren zeigten?

 

20190824_131000 - Kopie

 

Doch dann lief alles nach Plan. Nach dem kleinen Umzug und einer Essenspause folgte ein Platzkonzert auf dem Festplatz an der Bogenbinderhalle.

 

20190824_143348  20190824_132418

 

Dem Org-TEAM dieses Festes gilt an dieser Stelle ebenfalls ein großes DANKESCHÖN für die reibungslose und abwechslungsreiche Verpflegung mit Speisen und Getränken. Wir kommen gern wieder auf ein „Frisch voran“.

A. Beyer (Text), Bilder (A. Fülle)

Kommentare